V

Vorvertragliche Informationen

Von |2020-09-14T23:10:52+02:00September 14th, 2020|

Der Kreditnehmer muss vor dem Vertragsabschluss ausführlich über die vorvertraglichen Informationen in Kenntnis gesetzt werden. Dabei soll geklärt werden, welche Unterlagen und Informationen der Darlehensgeber benötigt und welche Darlehensbedingungen gelten. Dies geschieht mithilfe eines europäisch standardisierten Merkblatts.

Vorkaufsrecht

Von |2020-09-14T23:10:35+02:00September 14th, 2020|

Ist eine Person zum Vorkauf berechtigt, muss sie beim Kauf einer Immobilie bevorzugt behandelt werden. Damit kann der Vorkäufer sich die Immobilie sichern, wenn sie sonst anderweitig verkauft werden soll. Dabei müssen die gleichen Bedingungen erfüllt werden, wie beim eigentlichen Verkauf. Das Vorkaufsrecht steht im Grundbuch in Abteilung 2.

Vorfälligkeitsentschädigung

Von |2020-09-14T23:10:16+02:00September 14th, 2020|

Wenn ein Kreditnehmer vorzeitig aus seinem Darlehensvertrag austreten will, wird eine Vorfälligkeitsentschädigung (VFE) von der Bank verlangt. Die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung wird von der Bank ermittelt und hängt vom aktuellen Zinsniveau im Verhältnis zum vereinbarten Darlehenszins ab.

Verkehrswert

Von |2020-09-14T23:10:04+02:00September 14th, 2020|

Der Verkehrswert bezeichnet den möglichen Preis einer Immobilie, die sie auf dem freien Markt einbringen könnte. Dabei werden persönliche Verhältnisse nicht berücksichtigt. Der Verkehrswert wird durch einen Gutachterausschuss der zuständigen Gemeinde oder durch einen privaten Gutachter festgestellt.

Variables Darlehen

Von |2020-09-14T23:09:05+02:00September 14th, 2020|

Bei einem variablen Darlehen kann der Zins alle drei Monate an den Kapitalmarkt angepasst werden. Dementsprechend kann das Darlehen zu diesen Zeitpunkten getilgt werden oder es können Sondertilgungen vorgenommen werden.

Variabler Zins

Von |2020-09-14T23:08:45+02:00September 14th, 2020|

Ein variabler Zins ist im Gegensatz zu einem festen Zins nicht festgelegt, sondern kann während der Laufzeit variieren. Dabei orientiert er sich am EURIBOR (Euro Interbank Offered Rate). Alle drei Monate kann der Zinssatz daran angepasst werden. Daher werden Baudarlehen mit einem variablen Zins auch EURIBOR-Darlehen genannt.

Nach oben