R

Rückauflassungsvormerkung

Von |2020-09-14T23:02:02+02:00September 14th, 2020|

Eine Rückauflassungsvormerkung sichert Ansprüche des Verkäufers darauf, dass das verkaufte Grundstück im Falle einer Nichteinhaltung festgelegter Bedingungen wieder an den alten Eigentümer zurückgeht. Der Verkäufer ist damit abgesichert, dass seine Bedingungen eingehalten werden. Die Rückauflassungsvormerkung wird durch den Eintrag ins Grundbuch wirksam und schützt den Verkäufer unter Anderem vor einer ungewollten Weiterveräußerung. Der Verkauf darf [...]

Restschuld

Von |2020-09-14T23:01:43+02:00September 14th, 2020|

Die Restschuld beschreibt den Restbetrag eines Darlehens (zum Beispiel am Ende der Zinsbindung), der noch nicht getilgt wurde.

Renovierung

Von |2020-09-14T23:01:26+02:00September 14th, 2020|

Bei einer Renovierung wird die Immobilie so instandgesetzt, dass sie wieder ihren ursprünglichen Wert hat. Im Gegensatz zu einer Modernisierung findet keine Wertsteigerung statt.

Refinanzierung

Von |2020-09-14T22:56:31+02:00September 14th, 2020|

Banken beschaffen sich ihre Mittel durch Refinanzierung. Das bedeutet, dass sie Finanzmittel aufnehmen (beispielsweise über Pfandbriefe, die an Anleger ausgegeben werden), um dadurch für einen bestimmten Zeitraum wiederum Kredite vergeben zu können.

Ratenkredit

Von |2020-09-14T22:55:01+02:00September 14th, 2020|

Als Ratenkredit werden Darlehen von bis zu 50.000 EUR bezeichnet. Für einen Ratenkredit wird keine Grundschuld eingetragen. Ein Ratenkredit kann vom Darlehensnehmer frei verwendet werden.

Rangrücktritt

Von |2020-09-14T22:54:27+02:00September 14th, 2020|

Die Darlehensgeber treten im Grundbuch als Gläubiger auf und haben sich einen Rang gesichert. Die Bank im 1. Rang hat das geringste Risiko, da sie bei einer Zwangsversteigerung als erstes vom Erlös bedient wird. Für eine Änderung des Rangs wird eine notariell beglaubigte Erklärung benötigt. Ein Rangrücktritt kann sich auf Abteilung II des Grundbuchs beziehen.

Nach oben