Die Nebenkosten beschreiben einerseits die Bewirtschaftungskosten und Betriebskosten (also die laufenden Nebenkosten) und andererseits die Nebenkosten, die mit dem Erwerb der Immobilie anfallen. Vor dem Kauf müssen letztere immer in die Finanzierung einberechnet werden. Darunter fallen z. B.:

  • Grunderwerbssteuer (abhängig je nach Bundesland)
  • Notar- und Grundbuchkosten (1,5-2%)
  • Evtl. Maklercourtage (3-7%)