Der Eigentümer eines Hauses muss nicht gleichzeitig der Eigentümer des Grundstücks sein. Läuft das sogenannte Erbbaurecht auf das Grundstück, kann dieses vom Hauseigentümer bebaut werden. Als Ausgleich fällt ein Erbbauzins an, der jährlich an den Eigentümer des Grundstücks gezahlt werden muss.

Das Erbbaurecht ist meist öffentlich, kann aber auch privat sein.