Vor dem Abschluss einer Finanzierung sollten Sie sich mit den verschiedenen Darlehensarten vertraut machen. Daher möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über die gängigsten Darlehensmöglichkeiten verschaffen.

Das Annuitätendarlehen ist die häufigste Darlehensform und zeichnet sich durch die monatlich gleichbleibende Rate über die gesamte Laufzeit aus. Während der Zinsanteil mit der Zeit niedriger wird, steigt die Tilgungsrate und der Kredit kann möglichst schnell abbezahlt werden.

Forward-Darlehen werden meist als Anschlussfinanzierung angeboten. Es handelt sich um ein Darlehen, bei dem Sie sich bis zu fünf Jahre im Voraus Zinssätze sichern können. Für jeden Monat Vorlaufzeit, wird ein Forward-Aufschlag verlangt.

Bei einem Tilgungsdarlehen wird eine monatliche Tilgungsrate festgelegt, die über die gesamte Laufzeit gleich bleibt. Da im Laufe der Zeit immer weniger Zinsen fällig werden, sinkt die monatliche Rate bei gleichbleibender Tilgung. Da die Rückzahlung vergleichsweise lang dauert, eignet sich das Darlehen besonders für langfristige Anschaffungen.

Variable Darlehen arbeiten mit einem variablen Zinssatz. Nach einem bestimmten Zeitraum werden diese an den Euribor-Zins angepasst. Das Risiko besteht darin, dass der Zins kurzfristig auch steigen kann. Mit kurzfristigen Zinsbindungen kann dennoch oftmals ein günstigerer Kredit beschafft werden.

Ein variables Darlehen kann auch in ein Festzinsdarlehen umgewandelt werden.

Bei einem Zinszahlungsdarlehen besteht die monatliche Rate nur aus der Zahlung der fälligen Zinsen. Die Tilgung des Darlehens erfolgt am Ende der Laufzeit auf einmal. Dafür können während der Laufzeit andere Leistungen erbracht werden, wie beispielsweise Bausparverträge, Rentenversicherungen oder  Lebensversicherungen.

Nähere Informationen zu den verschiedenen Darlehensarten und der für Sie passenden Möglichkeiten erhalten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch mit uns.